Verband der Prüfingenieure - Digitalisierung
Verband der Prüfingenieure - Digitalisierung

Die bautechnische Prüfung ist ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierung der bauordnungsrechtlichen Verfahren

Auf Grundlage des Onlinezugangsgesetzes soll der Digitalisierung in Deutschland Vorschub geleistet werden. Das Gesetz sieht vor, bis spätestens 2022 alle Verwaltungsleistungen digital anzubieten. Durch die fortschreitende Digitalisierung von Baugenehmigungsverfahren wird diese auch für die Prüfingenieure ein immer wichtigerer Bestandteil der fachlichen Arbeit.

Von der Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik e.V. (BVPI) wurde daher ein Arbeitskreis Digitalisierung ins Leben gerufen und eine Beiratsstellt für dieses Thema eingerichtet. Ziel des Arbeitskreises ist die Entwicklung einer Strategie, wie mit dem Thema Digitalisierung sowohl nach außen gegenüber den Behörden und den am Bau Beteiligten, als auch in der bürointernen Bearbeitung umgegangen werden kann.

Die BVPI hat sich ferner das Ziel gesetzt, die Digitalisierungsprozesse im bauaufsichtlichen Verfahren als kompetenter Ansprechpartner proaktiv zu begleiten und voranzutreiben.

Ansprechpartner:
Martin Hamann
Beirat für Digitalisierung
martin.hamann@hamann-ingenieure.de

Mitglieder AK Digitalisierung:
Manfred Arend, Bremen
Jörg Duensing, Niedersachsen
Roland Eisler, Nordrhein-Westfalen
Martin Hamann, Berlin,
Markus Hennecke, Bayern
Mertin Hofmann, Rheinland-Pfalz
Christian Kühner, Hamburg
Stefan Kraus, Berlin
Michael Posselt, Sachsen
Dirk Werner, Brandenburg

ELBA –Kommunikationsplattform für den digitalen Austausch prüfpflichtiger Unterlagen

Mit der Implementierung der elektronischen Prüfakte ELBA möchte die BVPI einen wichtigen Teil der Digitalisierungsaufgabe übernehmen und gemeinsam mit den Bauaufsichtsbehörden, Prüfingenieuren und Nachweiserbringern eine Schnittstelle für den digitalen Datenaustausch prüfpflichtiger bautechnischer Unterlagen schaffen.

Der Arbeitskreis Digitalisierung der BVPI hat in einem Grundlagenpapier für alle Prüfingenieure und Prüfsachverständigen Erläuterungen und Hinweise zum Umgang mit elektronischen Signaturen bei der digitalen Prüfung von bautechnischen Nachweisen zusammengestellt.

Hinweise für den Umgang mit elektronischen Signaturen bei der Prüfung bautechnischer Nachweise

Das neunseitige Dokument setzt auf die aktuellen Entwicklungen zur Einführung digitaler bauaufsichtlicher Verfahren in die Landesbauordnungen auf und soll den Einstieg in elektronische Signaturen erleichtern und diesbezügliche Empfehlungen abgeben. Neben den rechtlichen Grundlagen werden die wichtigsten Begriffe rund um die digitale Signatur erläutert und der Ablauf eines Digitalisierungsprozesses dargestellt. Abschließend werden Signaturbeispiele mit Unterschriftsbildern gezeigt.